Wildbienen gehen auf Reisen – Otfried-Preußler-Grundschule beteiligt sich an Umweltprojekt der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Als eine von ca. 300 Einrichtungen bundesweit wurde die Otfried-Preußler-GS im Frühjahr 2019 ausgewählt, um am Projekt „Schulinsektenhaus“ teilzunehmen. Ziel dieses Projektes ist es, Insekten in Deutschland zu schützen, das Vorkommen bestimmter Wildbienenarten zu katalogisieren und Schüler für die Thematik zu sensibilisieren.

Das Projekt wird gemeinsam von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dem Freiburger United World College durchgeführt. Die SchülerInnen des College haben Niströhren für Wildbienen gebaut, die im Frühjahr an die teilnehmenden Schulen geschickt wurden. Im Otterberger Schulhof wurden im April zwei Röhren an einem sonnigen Platz aufgehängt. Die Kinder der 2b bastelten im Sachkundeunterricht dazu noch ein kleines Insektenhaus.

Voller Spannung wurde erwartet, ob sich Wildbienen ansiedeln würden. Und tatsächlich: In einem Schaukasten konnte die Eiablage von Mauerbienen beobachtet werden!

Im November wurde nun eine der beiden Niströhren wieder abmontiert und an die Freiburger Initiative zurück geschickt. Im Laufe des Winters werden die darin nistenden Tiere von einer Forschergruppe aus WissenschaftlerInnen und SchülerInnen gezählt und genauer bestimmt. Die andere Niströhre bleibt dauerhaft an der Otterberger Grundschule, um den Aufbau der lokalen Insektenpopulation zu ermöglichen. Im Frühjahr 2020 erhält die Otfried-Preußler-Schule dann erneut eine zweite Niströhre, die Ende des Jahres wieder zum Auswerten nach Freiburg geschickt wird.

Nähere Infos zum Projekt finden sich im Internet unter www.schulinsektenhaus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.